Winter"zauber"

Nationalpark Thayatal im Frühlingskleid, Umlaufberg, Flussmäander, Headerbild für Aktuelle Nachrichten.
TT_MGraf_00391_c
Rotbuchen, Hainbuchen und Eichen scheinen im Winter zauberhafte Eigenschaften zu entfalten. Insbesondere die jüngeren Bäume behalten oftmals einige ihrer Blätter den ganzen Winter hindurch. Warum sie sich nicht trennen können, erklärt Nationalpark-Förster Wolfgang Riener: "Die Blätter dienen als zusätzlicher Schutz für die sensiblen Knospen, die im nächsten Frühjahr anstelle der welken Blätter austreiben.”
Was all das mit dem Teufel zu tun hat und warum dieser mit den Buchen- und Eichenblättern keine Freude hat, könnt ihr auch im Blogbeitrag "Den Teufel ausgetrickst" nachlesen.

Nationalpark Thayatal Blog