"Lehrling" wird von der Natur berührt

Nationalpark Thayatal im Frühlingskleid, Umlaufberg, Flussmäander, Headerbild für Aktuelle Nachrichten.
2018.02.25 Rangerausbildung_Green Canyon_CW (19)
Margit Müllner, Stadtamtsdirektorin, über ihre erste Woche als Ranger-Anwärterin

Den Slogan der Nationalparks "Nichts berührt uns wie das Unberührte" durfte ich am Wochenende eindrucksvoll erleben. Als Teilnehmerin des neuen Nationalpark-Rangerlehrganges hatte ich gemeinsam mit meinen weiteren 16 KollegInnen die Möglichkeit, den Nationalpark Thayatal von einer seiner schönsten Seiten kennenzulernen.

Meine Motivation Nationalpark-Ranger zu werden, erklärt sich aus der Liebe zur Natur und zu meiner Heimatregion. Da ich beruflich viel mit Menschen zu tun habe und mir die Gemeinde und die Entwicklung meines Umfeldes sehr am Herzen liegen, möchte ich mich aktiv daran beteiligen, vielen naturinteressierten Bewohnern und Besuchern die Besonderheiten und Schönheiten des Nationalparks zu vermitteln.

Bei strahlendem Sonnenschein und eisigen minus 16 Grad Celsius starteten wir am Sonntag, den 25. Februar morgens zu einer für mich unvergesslichen Tour in den Kirchenwald. Unter der fachkundigen Leitung von Nationalpark-Direktor Christian Übl und unserer Ausbildungsleiterin Claudia Waitzbauer erhielten wir erste Einblicke in die Besonderheiten eines nahezu unberührten Waldes, in dem die Vielfalt der Bäume und Sträucher selbst in der vegetationsarmen Zeit erkennbar ist.

Wir analysierten gemeinsam eine Vielzahl an Tierspuren und konnten an einem besonderen Aussichtspunkt oberhalb der Thaya die Dimensionen des Thayatals mit seinen zerklüfteten, steilen Felshängen wahrnehmen. Entlang der Thaya stapften wir durch die einsame schneebedeckte Landschaft und beobachteten ehrfürchtig die Kraft des Wassers und des zerbrechenden Eises, das die Stille des Tales immer wieder durchbrach. Für einige Momente durften wir auch den Anblick eines lautlos schwebenden Uhus genießen.

Obwohl wir den ganzen Tag bei eisigen Temperaturen im Freien verbracht haben, wäre ich am Abend gerne noch endlos weiter gewandert. Die Eindrücke und Erlebnisse haben mich noch tagelang begleitet und die Vorfreude und Neugier auf unsere weitere Ausbildung mit dem gesamten Team in den nächsten drei Jahren ist riesengroß. Ich spüre die Begeisterung und Motivation aller "Ranger-Lehrlinge" und bin stolz darauf, ein Teil dieser Gruppe sein zu dürfen.

Nationalpark Thayatal Blog