Aus der Drahtesel-Perspektive

Nationalpark Thayatal im Frühlingskleid, Umlaufberg, Flussmäander, Headerbild für Aktuelle Nachrichten.
Schon einmal daran gedacht mit dem Drahtesel das Thayatal zu erkunden? - Auf drei unterschiedlichen Routen lässt sich das prima umsetzen!
Per pedes ist die bevorzugte Fortbwegungsart im Nationalpark. Es geht aber auch per Drahtesel. Im NP Thayatal stehen für radellustige Entdecker gleich drei unterschiedliche Touren - zwischen 40, 32 und 13 Kilometer lang - zur Verfügung.



Wie und wo man am besten startet? - Idealer Ausgangspunkt ist das Nationalparkhaus in der Nähe von Hardegg. Hier lassen sich nicht nur die aktuellen Infos zur angepeilten Radstrecke erfragen, sondern im Café-Restaurant auch noch mal die eigenen Energie-Reserven füllen und bei Bedarf ein Fahrrad ausborgen. Für all jene, die Zweifel haben, ob ihre Kondition ausreicht bzw. die mit noch mehr Leichtigkeit durch die Landschaft sausen wollen, stehen zudem E-Bikes zur Verfügung.
Mehr zur Tour entlang des "Thayatal-Radweges", zur "Besucherzentrum-Tour" und zur "Frainer Stausee-Tour" erfahrt ihr hier!
Viel Spaß beim Radeln!

Nationalpark Thayatal Blog