FugnitzSED - Studie zur Reduktion von Feinsedimenteinträgen

Durch intensive argrarwirtschaftliche Nutzung kommt es in angrenzenden Flüssen häufig zu erhöhten Einträgen von Feinsediment und damit einhergehenden Nähr- bzw. Schadstoffen. Diese können in den Fließgewässern ökologische Beeinträchtigungen hervorrufen.
Im Einzugsgebiet der Fugnitz außerhalb des Nationalparks kommt es immer wieder zu solchen Einträgen an Feinsedimenten, die schließlich auch in die Thaya eingeschwemmt werden (siehe Abbildung). Im Rahmen des INTERREG Projektes Thaya 2020 wurde diese Problematik genau unter die Lupe genommen mit dem Ziel, ein Konzept für die Fugnitz zu entwickeln.
Detaillierte Informationen sowie Ergebnisse bietet die Gesamtstudie.
Gesamtstudie FugnitzSED[PDF, 5,6MB]

Aktuelle Nachrichten