Nationalpark Thayatal

Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich

T +43 (0) 2949 / 7005 - 0
F +43 (0) 2949 / 7005 - 50

office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


Menu
Blick vom Rabenfelsen auf die Thaya mit Bunter Schwertlilie im Vordergrund
 
Instagram   Twitter   Google Plus   Facebook
Schriftgröße    A   A   A

Chronik


Der Nationalpark
 

Ja zum Nationalpark
Personen mit Transparent mit der Aufschrift "Ja zum Nationalpark"
Ja zum Nationalpark
1984 werden Pläne bekannt, an der Thaya bei Byči Skala (CZ) ein Kraftwerk zu errichten. Die Stadtgemeinde und die Bürgerinitiative zur Erhaltung des Thayatales können dies verhindern.

1988 bzw 1991 werden die Naturschutzgebiete Thayatal I und Thayatal II von der NÖ Landesregierung verordnet. Sie sind die Vorläufer des späteren Nationalparks.

1991 wird am 1. Juli der Národní park Podyjí errichtet. Im selben Jahr wird die Betriebsgesellschaft Marchfeldkanal mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie für den Nationalpark Thayatal beauftragt.

1992 liegt die Studie vor. Sie sagt, dass ein Nationalpark Thayatal erfolgreich umgesetzt werden kann. Der Gemeinderat der Stadt Hardegg spricht sich am 3. April 1992 mehrheitlich für die Errichtung eines Nationalparks Thayatal nach dem Konzept der Nationalparkplanung aus.

1995 tritt das NÖ Nationalparkgesetz in Kraft.

1996 werden die Donauauen östlich von Wien erster niederösterreichischer Nationalpark.

1997 erfolgt am 26. Oktober die Unterzeichnung des Staatsvertrages nach Art. 15a B-VG zwischen dem Bund (Minister Bartenstein und Minister Edlinger) und dem Land Niederösterreich (LH Pröll) zur Einrichtung eines Nationalparks Thayatal.

1998 wird im Juni DI Robert Brunner zum Direktor des künftigen Nationalparks bestellt.
 

Vertragsunterzeichnung
Vertragsunterzeichnung
Vertragsunterzeichnung
1999 wird die Nationalpark Thayatal GesmbH gegründet, die ersten Mitarbeiter werden angestellt. Am 15. Juli unterzeichnen der tschechische Umweltminister Kuzvart, Umweltminister Bartenstein und Landeshauptmann Pröll eine Erklärung zur Zusammenarbeit zwischen den beiden Nationalparks im Thayatal.

2000 tritt am 1. Jänner die Nationalparkverordnung in Kraft.
Am 21. Mai wird der Nationalpark von Bundesminister Molterer und Landeshauptmann Pröll offiziell eröffnet. Zahlreiche Maßnahmen für Besucher werden gesetzt, so z. B. Kennzeichnung und Sicherung der Wanderwege, Einrichtung eines Notfallsystems, Auflage von Informationsbroschüren. Weiters werden ein umfangreiches Exkursionsprogramm, eine Infostelle an Wochenenden (Mai - Oktober) und speziell für Schulklassen eigene Projekttage(-wochen) angeboten und auch gerne angenommen.

Um die Teilnahme der Bevölkerung an der Entwicklung des Nationalparks sicherzustellen, wird der Nationalparkbeirat eingerichtet. Bürgermeister Norbert Kellner wird zum Vorsitzenden gewählt.

2001 wird am 16. Mai die bilaterale Nationalpark Thayatal-Kommission gegründet, die die Ziele beider Nationalparks abstimmt und die bilateralen Maßnahmen bestätigt. 2001 wird der Nationalpark auch nach den Kriterien der IUCN anerkannt. Am 18. August überreicht der Leiter des Nationalparkprogramms der IUCN, David Sheppard, die Urkunde. Im gleichen Jahr wird auch der erste 10-Jahres-Managementplan von der Landesregierung genehmigt. Der tschechische Národní park Podyjí feiert vom 9. bis 11. Oktober sein 10-jähriges Bestehen.
 

Präsentation des Modells Nationalparkzentrum
Präsentation des Modells Nationalparkzentrum
Präsentation des Modells Nationalparkzentrum
2002 nimmt am 22. Mai LH Pröll den Spatenstich für das Nationalparkzentrum vor. Das Gebäude soll die Nationalparkverwaltung beherbergen, auch eine Ausstellung über die Entstehungsgeschichte des Thayatals, ein Veranstaltungs- und Seminarraum, ein Gastronomie- und Shop-Bereich und ein Erlebnis-Außenbereich werden geplant. Im Sommer 2002 trifft das Hochwasser der Thaya auch Hardegg, richtet allerdings keine großen Schäden an.

2003 wird das Nationalparkhaus fertig gestellt und am 13. Juli von Bundesminister Pröll und Landeshauptmann Pröll seiner Bestimmung übergeben. Im September erhält der Nationalpark Thayatal für sein neues Nationalparkhaus den NÖ Holzbaupreis 2003 für kommunale Bauten. Am 8. November überreicht der Generalsekretär des Europarates Walter Schwimmer dem Nationalpark Thayatal das Europadiplom des Europarates.

2004 präsentiert am 15. Juli die Nationalparkgesellschaft bei einer Pressekonferenz ihren Tätigkeitsbericht über "Fünf Jahre Nationalpark Thayatal" (1999-2003). Weiters erzielt der
Nationalpark Thayatal hervorragende Testergebnisse, hat damit die Kriterien zur Aufnahme unter die TOP Ausflugsziele Niederösterreichs erfüllt und wird ab 2005 Mitglied in diesem Angebot der NÖ Werbung.
 

Präsentation Imagefolder
Präsentation Imagefolder
Präsentation Imagefolder
2005 schreibt Alfred Komarek für den Nationalpark Thayatal, am
6. Juli 2005 wird die neueste Imagebroschüre im ORF Landesstudio NÖ vorgestellt. Am 3. September feiert der Europarat gemeinsam mit Festgästen aus 22 Staaten das 40-jährige Bestehen des Europadiploms, einer Auszeichnung für Landschaften von besonderer europäischer Bedeutung.

2006 wird im Frühling die erste Phase des Projektes "Inter-Nationalpark-Region Thayatal" abgeschlossen. 45 touristische Betriebe zwischen Retz und Waidhofen/Thaya sind nun
Partnerbetriebe des Nationalparks Thayatal. 2006 kommt es zu zwei Hochwasserereignissen. Im März führt die Thaya Hochwasser, im Juni überschwemmt die Fugnitz große Teile der Vorstadt und richtet auch in der Badgasse verheerende Schäden an. Im November findet anlässlich des 15-jährigen Bestehens des NP Podyjí eine Fachkonferenz unter der Beteiligung des Nationalparks Thayatal in Znojmo statt.
 

Ehrenzeichen-Verleihung an Dir. Brunner
Ehrenzeichen-Verleihung an Dir. Brunner
Ehrenzeichen-Verleihung an Dir. Brunner
2007 verleiht die NÖ Landesregierung Direktor Robert Brunner das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreichs. Besonders hervorgehoben werden seine Bemühungen um die Einrichtung der beiden NÖ Nationalparks. Bürgermeister Norbert Kellner erhält aus den Händen von Bundesminister Josef Pröll das Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich für seine Verdienste um den Nationalpark Thayatal.

2008 erneuert der Europarat das Europadiplom für den Nationalpark Thayatal um weitere fünf Jahre. Altbürgermeister Kellner wird mit dem Josef-Schöffel-Preis ausgezeichnet.
 

Spielplatz-Eröffnung
Prominente und Kinder bei der Spielplatzeröffnung
Spielplatz-Eröffnung
2009 wird ein Jubiläum gefeiert: 10 Jahre Nationalpark Thayatal. Das ganze Jahr gibt es Veranstaltungen zu diesem Thema, vom Neujahrskonzert der Grenzlandkapelle bis zur Silvesterwanderung. Höhepunkt des Jahres ist die Eröffnung der Naturerlebniswelt, eines der schönsten Abenteuerspielplätze in NÖ. Mit dem Nationalpark Podyjí wird ein großes Forschungsprojekt "Natur ohne Grenzen" gestartet.
 





 

Logo 2010 Internationales Jahr der Biodiversität
Logo 2010 Internationales Jahr der Biodiversität
Logo 2010 Internationales Jahr der Biodiversität
2010 steht im Zeichen des Jahres der Biodiversität. In zahlreichen Veranstaltungen wird auf die Bedeutung der Artenvielfalt hingewiesen.

2011 im Jahr der Wälder kommt es erstmals zu einer Erweiterung des Nationalparks. Mit Unterstützung der EU können 30 ha Wald erworben werden.
 

Eröffnung Wildkatzenwanderweg
Eröffnung Wildkatzenwanderweg
Eröffnung Wildkatzenwanderweg
2012 Wildkatzenweg im Nationalpark Thayatal wird eröffnet,
Taufe der jungen Wildkatzen.
 

Dir. DI Ludwig Schleritzko
Dir. DI Ludwig Schleritzko
Dir. DI Ludwig Schleritzko
2014 wird im Jänner DI Ludwig Schleritzko zum neuen Direktor des Nationalparks Thayatal bestellt.
Veranstaltungsschwerpunkt 2014: "25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs - 25 Jahre Natur ohne Grenzen" gemeinsam mit dem Nationalpark Podyjí.
 

neues Wildkatzengehege
neues Wildkatzengehege
2015, mit Beginn der Besuchersaison wird das bestehende Wildkatzengehege durch das Einbeziehen eines Teils des angrenzenden Waldes erweitert. Mit 450 m² ist die neue Wildkatzenanlage die größte in Österreich.
 

BM Heribert Donnerbauer, Dir. Christian Übl, LHStv. Stephan Pernkopf, Kinder der VS Pleissing/Hardegg, BM Andrä Rupprechter
BM Heribert Donnerbauer, Dir. Christian Übl, LHStv. Stephan Pernkopf, Kinder der VS Pleissing/Hardegg, BM Andrä Rupprechter
2017 am 8. Mai präsentierten BM Andrä Rupprechter und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf die Errichtung eines Ökopädagogischen Zentrums, das ganz im Zeichen der Wildkatze stehen wird.
 

Dir. Christian Übl, BSc.
Dir. Christian Übl, BSc.
2017 wird im Oktober Christian Übl, BSc. zum neuen Direktor des Nationalparks Thayatal bestellt.
Mit der Geschäftsleitung wurde er bereits im April, nach dem Wechsel von DI Ludwig Schleritzko in die Landesregierung, beauftragt.
 

Wildkatzencamp (c) Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum
2018 starten 17 wissbegierige Menschen im Februar die 3-jährige Rangerausbildung. Der Startschuss für das Projekt "ConNat - Connecting Nature" findet im Mai statt, bei dem 11 Partner aus Tschechien und Österreich gemeinsam die teilweise Wiederherstellung der traditionellen Wildtierwanderroute sowie Maßnahmen zum Moorschutz anstreben.

Im Juni wird das Wildkatzencamp fertiggestellt und am 14. Juli feierlich durch LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Sektionschef Günter Liebel vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) eröffnet.

Weitere Meilensteine sind die Errichtung des ersten grenzüberschreitenden Laichplatzes in der Thaya und die Verlängerung des Europa-Diploms für Schutzgebiete für den Nationalpark Thayatal bis 2028.