Nationalpark Thayatal

Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich

T +43 (0) 2949 / 7005 - 0
F +43 (0) 2949 / 7005 - 50

office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


Menu
Schwarzstorch
 
Instagram   Twitter   Google Plus   Facebook
Schriftgröße    A   A   A

Wildtiermanagement


Natur | Naturraummanagement
 

Wildschwein im Nebel
Wildschwein im Nebel
Wildschwein im Nebel
Jagd im herkömmlichen Sinn gibt es im Nationalpark Thayatal nicht mehr. Es ist das erklärte Ziel, den Ablauf der natürlichen Vorgänge möglichst ohne menschliche Eingriffe zu gewährleisten, und die Erhaltung und Förderung autochthoner und bedrohter Tierarten und deren Lebensräume. Die Erfahrbarkeit der Wildtiere soll für den Besucher im Rahmen von Bildung und Erholung gesteigert werden. Durch eine Habitatsverbesserung soll die Zuwanderung unterstützt werden. Bedarfsorientierte Förderungs- und Schutzprogramme für gefährdete Tiere sind möglich.

Die Wildstandsregulierung im Nationalpark erfolgt durch ortsangepasste Regulierungsmethoden und nach Maßgabe der Entwicklungsziele des Nationalparks und der Bestimmungen des NÖ Jagdgesetzes durch die Jagd(ausübungs) berechtigten.

Alle Festlegungen gelten, soweit nicht anders angegeben, sowohl in der Naturzone (§ 5 NÖ NPG) als auch in der Naturzone mit Managementmaßnahmen (§6 NÖ NPG).

Welche Tierarten der Wildstandsregulierung unterliegen, regeln die jeweiligen Jahrespläne.
 
Jagdbares Wild (Auszug aus dem gültigen Jahresplan)

Rotwild
Rotwild wird im Nationalpark ganzjährig geschont.

Rehwild
Rehwild wird im Nationalpark ganzjährig geschont.

Schwarzwild
Schwarzwild kann im Rahmen der Vorgaben und unter Berücksichtigung der zeitlichen Einschränkungen ganzjährig bejagt werden. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen des NÖ Jagdgesetzes und des Managementplanes.

Jagdbare nicht heimische Tierarten
Tierarten, die sich negativ auf das Ökosystem auswirken, sind gänzlich zu reduzieren. Es gelten die Bestimmungen des NÖ Jagdgesetzes. Methode, Art und Umfang der Reduktion sind von der Nationalparkverwaltung gemeinsam mit dem Jagdexpertenauschuss zu regeln. Derzeit betrifft das nur das Muffelwild.

Bei Auftreten von Schäden während des Jagdjahres kann die Nationalpark Thayatal GmbH in Abstimmung mit dem Jagdexpertenausschuss abweichende Regelungen treffen.
 
Wildstandsregulierung

Die Wildstandsregulierung soll auf einen möglichst kurzen Zeitraum im Jahr beschränkt sein. Für die Herstellung eines vegetationsverträglichen Schalenwildbestandes ist an maximal 5 Tagen im Jahr eine Wildstandsregulierung zulässig.

Von dieser zeitlichen Einschränkung ausgenommen sind lediglich die Bejagung des Muffelwildes - als jagdbare nicht heimische Tierart - nach vorgehender Absprache mit der Nationalparkverwaltung sowie die Regulierung des Schwarzwildes in Schwerpunktregulierungsgebieten (siehe unten).

Bei der Durchführung der Wildstandsregulierung wird grundsätzlich der Bewegungsjagd der Vorzug gegeben.
In Schwerpunktregulierungsgebieten ist auch die Ansitzjagd zulässig.

Ziel der Wildstandsregulierung ist die Erhaltung einer dem Lebensraum entsprechenden Schalenwildpopulation, jagdwirtschaftliche Aspekte sind nicht relevant. Trophäen und Geweihe aller im Nationalpark im Rahmen der Wildstandsregulierung erlegten Stücke oder von Fallwild sind der Nationalpark Thayatal GmbH vorzulegen. Bei Bedarf sind einzelne Trophäen für Bildung und Forschung der Nationalparkverwaltung zu überlassen. Jagdgesetzliche Bestimmungen sind davon nicht berührt.
 

Karte: Wildtiermanagement im Nationalpark Thayatal
Karte: Wildtiermanagement im Nationalpark Thayatal
Karte: Wildtiermanagement im Nationalpark Thayatal
Weitere Maßnahmen
  • Wildfütterung - grundsätzlich gibt es im Nationalpark Thayatal keine Fütterung
  • Verzicht auf bleihaltige Munition ab 2013 wird angestrebt
  • Laufendes Monitoring des Wildeinflusses und allenfalls Anpassung der Regelungen
  • Befahren nur in Ausnahmefällen
  • Fährtenkartierung bei geeigneter Schneelage gibt Aufschluss über aktuellen Wildstand
  • Projektpartner "Erfassung der Populationsdichte von Waschbär und Marderhund" www.enok.at

 
Wildtiermanagement Austria

In mehreren Workshops und Sitzungen erarbeiteten die Nationalparks und Wildnisgebiete in Österreich ein einheitliches Leitbild. Dieses Leitbild soll eine Orientierung für das Wildtiermanagement in den einzelnen Schutzgebieten sein, stellt die gemeinsam abgestimmten Grundsätze dar und fördert eine gemeinsame Sprachregelung. Der Nationalpark Thayatal hat bereits im Vorfeld viele Kriterien dieses Leitbildes in seinen Managementplänen umgesetzt.


Leitbild für das Management von Schalenwild in Österreichs Nationalparks [PDF]