Nationalpark Thayatal

Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich

T +43 (0) 2949 / 7005 - 0
F +43 (0) 2949 / 7005 - 50

office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


Copyrights:
Webdesign Wien Perfectweb
Grafik & Design werbewerkstatt retz
Menu
Nationalpark Thayatal
 
Instagram   Twitter   Google Plus   Facebook
Schriftgröße    A   A   A

Kräuterfest zum 20jährigen Jubiläum des Nationalparks


Nationalpark Thayatal | Aktuelles


Kräuterpfarrer Benedikt, Nationalparkdirektor Christian Übl und Kräuterhexe Helga Donnerbauer mit den geweihten Kräutersträußen
Kräuterpfarrer Benedikt mit Kräuterhexe Helga Donnerbauer und Nationalparkdirektor Christian Übl mit den Kräuterbuschen vorm einem dekorierten Tuch mit 20 verschiedenen Kräutern
Kräuterpfarrer Benedikt, Nationalparkdirektor Christian Übl und Kräuterhexe Helga Donnerbauer mit den geweihten Kräutersträußen
Klein, aber fein war das heurige Kräuterfest anlässlich der 20 Jahre Nationalpark Thayatal. Fast familiär könnte man sagen. Das gemeinsame Fest vom Verein "Freunde der Heilkräuter" aus Karlsstein und dem Nationalpark hat mittlerweile lange Tradition.

20 verschiedene Pflanzen hatte Kräuterhexe Helga Donnerbauer im Bauern- und Kräutergarten beim Nationalparkhaus anlässlich des Jubiläums gepflanzt und beschriftet. Es handelt sich dabei um "Heilpflanzen des Jahres" aus den letzten 20 Jahren. Jedes einzelne Gewächs fand mit einer individuellen Geschichte seinen Platz im Begleitheft zum Kinder- und Erwachsenenrätsel.

20 verschiedene Kräuter hat die Kräuterhexe auch in jeden einzelnen Kräuterstrauß gebunden. Nach der Festmesse zu Maria Himmelfahrt von Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger o. Praem wurden diese Kräuterbuschen gesegnet und verteilt.
Im Anschluss an die Kräuterweihe machte der Regen eine kurze Pause. So konnte Kräuterpfarrer Benedikt bei einer Wanderung durch den Nationalparkwald viele seiner "grünen Freunde am Wegesrand" doch noch vorstellen und mit seinen witzigen Anekdoten gleichzeitig zum Nachdenken anregen.

Selbst für die treuen Fans und mittlerweile Stammgäste, war viel Neues dabei. Beim Vortrag von Martina Liehl-Rainer, Natur im Garten Regionalberaterin, gab es Tipps und Tricks um seinen Garten für trockene und heiße Sommer fit zu machen und auf kleinem Raum kühles Klima für entspannte Gartenstunden zu schaffen.
Im Anschluss an das Fest fanden viele Gäste ihren Weg ins Café-Restaurant Nationalpark Thayatal wo eine abwechslungsreiche Speisekarte und ein "Foodtruck" die Gäste mit Köstlichkeiten versorgte.

Wer das Fest verpasst hat, kann den Bauern- Kräutergarten jederzeit besuchen kommen. Und obwohl heuer keine Marktstände vertreten waren, können etliche Produkte der regionalen Produzenten noch bis Ende August im Shop erworben werden.