Nationalpark Thayatal

Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich

T +43 (0) 2949 / 7005 - 0
F +43 (0) 2949 / 7005 - 50

office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


Copyrights:
Webdesign Wien Perfectweb
Grafik & Design werbewerkstatt retz
Menu
Nationalpark Thayatal
 
Instagram   Twitter   Google Plus   Facebook
Schriftgröße    A   A   A

Natur, Spiel & Spaß während der Ferien


Nationalpark Thayatal | Aktuelles


Mag. Claudia Waitzbauer (Leiterin Kinder- und Jugendprojekte), Sonja Fussenegger (Praktikantin), Ferienkinder der Volksschule Hardegg-Pleissing, Natascha Moritz-Pfabigan (Rangerin), Bgm. Friedrich Schechtner, StADir. Margit Müllner
Foto:NP Thayatal,Milek
Mag. Claudia Waitzbauer (Leiterin Kinder- und Jugendprojekte), Sonja Fussenegger (Praktikantin), Ferienkinder der Volksschule Hardegg-Pleissing, Natascha Moritz-Pfabigan (Rangerin), Bgm. Friedrich Schechtner, StADir. Margit Müllner
Foto:NP Thayatal,Milek
"Woraus bestehen Steine? Wie alt und wie groß werden Erdkröten? Wo entspringt die Thaya und wohin fließt sie? Kann man Lindenblüten und -blätter essen? Wie kann eine Fledermaus kopfüber entspannt hängen? Welche Ahornarten wachsen im Thayatal?

Wie alt ist der Nationalpark? Fragen über Fragen!

15 wissbegierige und abenteuerlustige Volksschulkinder aus der Gemeinde Hardegg nahmen an der 2. Woche der Ferienbetreuung der Stadtgemeinde in Kooperation mit dem Nationalpark Thayatal teil. Nationalpark Rangerin Natascha Moritz-Pfabigan betreute gemeinsam mit Sonja Fussenegger (Freiwilliges Umweltjahr) die bunte Gruppe. "Es war eine abenteuerliche Woche mit einem überaus vielfältigen Programm: Von einer kleinen Expedition in den wilden Wald, den ersten Schnitzversuchen über eine Schatzsuche auf der Ruine Kaja gehörten vor allem die Aktivitäten am Wasser wie das Erkunden des Kajabaches mit Bachflohkrebsen, Perlmuttschätzen und "Babykröten", eine Gatschwanderung, das Floße-Bauen an der Thaya oder die Wasserstelle am Abenteuerspielplatz zu den geheimen Favoriten der Kinder", meint die erfahrene Naturpädagogin Moritz-Pfabigan.

Claudia Waitzbauer, zuständig für die Kinder- und Jugendbildung im Nationalpark Thayatal, und Bürgermeister Friedrich Schechtner sind sich einig: "Nach den letzten Monaten in einer Ausnahmesituation und den damit verbundenen Ängsten konnten sich die Kinder endlich wieder gemeinsam nach Herzenslust austoben. Die vielen Aktivitäten in der Natur ließen keine Langeweile aufkommen und die Flusslandschaft des Nationalparks mit ihren Wiesen und Wäldern hatte eine wohltuende Wirkung auf unsere Jüngsten!" Das Kooperationsprojekt der Stadtgemeinde Hardegg mit dem Nationalpark Thayatal wurde heuer erstmals für 3 Wochen in den Sommerferien gemeinsam geplant und organisiert und stieß auf großen Andrang.