Nationalpark Thayatal

Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich

T +43 (0) 2949 / 7005 - 0
F +43 (0) 2949 / 7005 - 50

office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


Copyrights:
Webdesign Wien Perfectweb
Grafik & Design werbewerkstatt retz
Menu
Nationalpark Thayatal
 
Instagram   Twitter   Google Plus   Facebook
Schriftgröße    A   A   A

Hinweise zum Besuch im Nationalpark Thayatal


Nationalpark Thayatal | Aktuelles


Gelber Hahnenfuß, Leberblümchen, Lerchensporn
Bild: Ch. Übl
Frühlingsblumen am Waldboden
Gelber Hahnenfuß, Leberblümchen, Lerchensporn
Bild: Ch. Übl
Aufgrund der aktuellen Corona-Sicherheitsbestimmungen ist ihr Besuch im Nationalpark Thayatal-Podyjí derzeit mit Einschränkungen verbunden:

Das Nationalparkhaus bleibt voraussichtlich bis Anfang bis Mitte Mai geschlossen. Der Spielplatz und des Freigelände um das Nationalparkhaus sind ebenfalls gesperrt. Alle Wanderwege im Nationalpark Thayatal sind aktuell begehbar. Derzeit sind nur wenig Besucher und Besucherinnen auf den Wanderwegen unterwegs. Bitte kommen Sie in den Nationalpark nur gemeinsam mit Personen, die im gleichen Wohnverband leben. Bei Begegnungen achten Sie bitte auf ausreichenden Sicherheitsabstand von mindestens 1 m (wir empfehlen 2 Meter).

Die Nationalparkwache ist ebenfalls unterwegs, beobachtet die Situation und achtet auf die Einhaltung der Besucherregeln.

Seit 16. März gilt ein Ein- und Ausreiseverbot an den Grenzen zu Tschechien. Davon betroffen ist auch der Personenverkehr an den Grenzübergängen in Hardegg, Felling und Mitterretzbach/Hl. Stein. Die Benützung grenzüberschreitender Wanderwege ist daher nicht möglich.

Die Natur ist bereits erwacht und beeindruckt uns mit bunten Farben und dem frischen Geruch nach feuchtem Waldboden. Zahlreiche Frühlingspflanzen stehen nun in Vollblüte und auch die ersten Schmetterlinge sind bereits unterwegs.

Sonnenlicht und Bewegung in der Natur fördern die Gesundheit und stärken die Abwehrkräfte. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Nationalpark Thayatal nach der Aufhebung der Sicherheitsbestimmungen.