Nationalpark Thayatal

Nationalparkhaus
2082 Hardegg
Österreich

T +43 (0) 2949 / 7005 - 0
F +43 (0) 2949 / 7005 - 50

office@np-thayatal.at
www.np-thayatal.at


Copyrights:
Webdesign Wien Perfectweb
Grafik & Design werbewerkstatt retz
Nationalpark Thayatal
 
Schriftgröße    A   A   A

Ein neues Gesicht im Nationalpark Thayatal


Nationalpark Thayatal | Aktuelles


Stefanie Gattringer startet ihr Freiwilliges Umweltjahr im Nationalpark


Seit Anfang September bin ich, im Rahmen des Freiwilligen Umweltjahres FUJ hier im Nationalpark aktiv. Mein Heimatort ist Erlauf im schönen Mostviertel. In meiner Freizeit bin ich bei der örtlichen Musikkapelle tätig und liebe ausgedehnte Wanderungen mit meinem Hund. Als Absolventin der HLW St. Pölten stellte sich auch mir die Frage: "Matura - Was nun?". Schließlich war es die Begeisterung für die Natur, die mich veranlasst hat, ein Jahr Pause vom Lernen einzulegen und etwas ganz anderes zu machen.

Die Jugend Umwelt Plattform JUMP bietet im Zuge des Freiwilligen Umweltjahres jungen Erwachsenen, also auch mir, die Möglichkeit sich in gemeinnützigen Einsatzstellen einzubringen und so praktische Erfahrungen wie auch Qualifikationen für das kommende Berufsleben zu sammeln. Die Einsatzstellen arbeiten unter anderem in den Bereichen Umweltschutz und Umweltbildung, Natur- und Artenschutz, Tierschutz und erneuerbare Energien. Das Tolle für alle männlichen Interessenten - ihr könnt euch Euren Einsatz als Zivildienstersatz anrechnen lassen.

Nähere Infos zum Bewerbungsablauf und den Einsatzstellen findet ihr unter: https://www.jugendumwelt.at/de/programme/freiwilliges-umweltjahr

Für mich war die Freude groß, als ich die Zusage für die Einsatzstelle im Nationalpark Thayatal erhalten habe. Hier erwartet mich im kommenden Jahr eine breit gefächerte Auswahl an Aufgaben, die von Verwaltungstätigkeiten bis hin zur Mithilfe beim Naturraummanagement, der Forschung und dem Besucherprogramm reicht. Besonders die Betreuung der beiden Wildkatzen Frieda und Carlo wird in meinem Wochenprogramm einen zentralen Stellenwert einnehmen und ich bin schon darauf gespannt die beiden Gehegekatzen aus der Nähe zu beobachten und zu erforschen.

Rückblickend auf meine ersten zwei Wochen im Dienste des Nationalpark Thayatal, fühle ich mich absolut in der Entscheidung bestätigt das FUJ hier zu absolvieren. Nicht nur, weil ich von allen Seiten wirklich herzlich aufgenommen werde, sondern auch, weil ich täglich neue Erfahrungen machen darf und es niemals eintönig wird. In diesem Sinne bin ich voller Vorfreude auf das, was mich im kommenden Jahr noch erwarten wird.

+